Busübergaben:

  1. TSV 1863 Buchen
    6. Juni 2009
  2. FC Starkenburgia 1900 e.V. Heppenheim
    19. Juni 2009
  3. SV Olympia Rheinzabern e.V.
    25. Juni 2009
  4. TSV Phönix Steinsfurt
    2. Juli 2009
  5. VfB Haßloch 1951 e.V.
    9. Juli 2009
  6. SV Schefflenz e.V
    16. Juli 2009
  7. SV 1920 Worms-Horchheim e.V.
    23. Juli 2009
  8. FSV 1920 Offenbach e.V.
    30. Juli 2009
  9. TuS Oggersheim 1898 e.V.
    6. August 2009
  10. 1. FC 23 Hambach e.V.
    13. August 2009
  11. DJK SC Schwarz-Weiß 1997 Frankenthal e.V
    20. August 2009
  12. SV Dammheim 1961 e.V.
    27. August 2009
  13. VfB Wiesloch 1907 e.V.
    3. September 2009
  14. DJK SV Phönix Schifferstadt
    10. September 2009
  15. FC Speyer 09
    17. September 2009
  16. FC 07 Bensheim
    24. September 2009
  17. SV Germania Obrigheim e.V.
    1. Oktober 2009
  18. SV 1946 Ingenheim e.V.
    8. Oktober 2009
  19. S.V. 1970 Obersülzen e.V.
    15. Oktober 2009
  20. Jugendfußball Ravenstein 05 e.V.
    22. Oktober 2009
  21. SV Pfingstweide 1972 e.V.
    28. Oktober 2009
  22. TSV Helmstadt e.V.
    5. November 2009
  23. VfB 1913 Iggelheim e.V.
    11. November 2009
  24. VfL Birkenau 1963 e.V.
    18. November 2009
  25. TSV Amicitia Viernheim e.V.
    26. November 2009
  26. Spvgg Sandhofen 03 e.V.
    26. November 2009
  27. TSG Eintracht Plankstadt e.V.
    26. November 2009
  28. MFC 08 Lindenhof e.V.
    26. November 2009
  29. Spvgg 06 Ketsch e.V.
    26. November 2009
  30. Vereinigte Turnerschaft 1898 e.V.
    7. Januar 2010
  31. TSG 1899 Rohrbach e.V.
    13. Januar 2010
  32. Turnverein Hardheim 1895
    20. Januar 2010
  33. VfR 1976 Kandel
    27. Januar 2010
  34. SC Bobenheim-Roxheim e.V.
    3. Februar 2010
  35. FC Sandhausen 1986 e.V.
    10. Februar 2010
  36. TSV Venningen-Fischlingen 1913 e.V.
    17. Februar 2010
  37. TSV 1910 Badenia Schwarzach
    24. Februar 2010
  38. VfR Wormatia 08 Worms
    3. März 2010
  39. 1. FC 08 Haßloch e.V.
    10. März 2010
  40. ASV 1888 Eppelheim e.V.
    17. März 2010
  41. FSG 1950 / 54 Bensheim-West e.V.
    24. März 2010
  42. SC Alemannia DJK Maudach e.V.
    1. April 2010
  43. SV 1927 Rohrbach/S. e.V.
    8. April 2010
  44. TSV 1899 Königsbach e.V.
    15. April 2010
  45. TSV 1863 Mudau
    22. April 2010
  46. SV Wernersberg 1959 e.V.
    29. April 2010
  47. SG Dielheim 1945 e.V.
    6. Mai 2010
  48. TSV Lingenfeld e.V. 03
    14. Mai 2010
  49. Sportfreunde Haßmersheim e.V. 1924
    19. Mai 2010
  50. TSV Rot-Weiß Auerbach 1881 e.V.
    28. Mai 2010
  51. Spvgg. Rot-Weiß Speyer e.V.
    2. Juni 2010
  52. Sportverein Hilsbach 1927 e.V.
    11. Juni 2010

52 x Freude: Der Bus kommt!

Sportverein Hilsbach 1927 e.V.

Film-Clip
Get the Flash Player to see this player.

Mit der Übergabe der Autoschlüssel für „Bus Nummer 52“ durch Dietmar Hopp an den SV Hilsbach endete gestern [11.06.2010] mit einem großen Final-Event in der Rhein-Neckar-Arena Sinsheim die Aktion „Mobil zum Spiel“ der Dietmar Hopp Stiftung. Fast 5.500 Fußball-Kids und Betreuer aus der gesamten Metropolregion Rhein-Neckar – von Hardheim im Odenwald bis Obersülzen in der Pfalz, von Kandel bei Landau bis Auerbach in Südhessen – feierten das ehrenamtliche Engagement ihrer Vereine für den Jugendfußball und den Abschluss von „Mobil zum Spiel“, der großen Aktion der Dietmar Hopp Stiftung, bei der ein Jahr lang jede Woche ein Mannschaftsbus an einen Verein in der Metropolregion gespendet wurde, der sich im ehrenamtlichen Jugendfußball besonders engagiert.

Schon vor dem Beginn des „offiziellen“ Programms machten die Fußball-Kids in der Arena eine Stimmung, als fände die Fußballweltmeisterschaft in Sinsheim statt. Das Stadion war mit Transparenten geschmückt auf denen die Vereine sich bei Dietmar Hopp bedankten. „Wir alle in der Stiftung sind überwältigt von der Resonanz auf «Mobil zum Spiel» und unsere Abschlussveranstaltung“, sagte Dietmar Hopp zu den fast 5.500 Gästen – die man durchaus auch als seine Fans bezeichnen darf, denn immer wieder jubelten sie ihm zu, auch mit Vuvuzelas, den Tröten, die man schon jetzt von der WM in Südafrika kennt. „In unserer Metropolregion Rhein-Neckar gibt es eine umfangreiche und starke Jugendförderung. Diese wollte ich mit «Mobil zum Spiel» unterstützen. Die Vereine sagen mir: Die Busse sind ein Volltreffer, weil es oft Transportengpässe gab. Es ist toll, welch eine runde Sache «Mobil zum Spiel» geworden ist.“ Besonders freue er sich, wenn er auf der Straße einem der Mannschaftsbusse begegne und drinnen die fröhlichen Kinder sehe. „Diese Region, die Menschen hier, haben sehr viel für mich getan. Das beginnt mit der Hausmacher Leberwurst, die ich als jugendlicher Kicker bei der TSG Hoffenheim für jedes Tor bekam und es fand seinen Höhepunkt in dem unglaublichen Engagement der Menschen von hier, die als Mitarbeiter den Erfolg unserer Walldorfer SAP erst möglich gemacht haben.“ Mit Blick auf die Fußball-Weltmeisterschaft, deren Eröffnungsspiel am späten Nachmittag in der Arena übertragen wurde, zitierte Hopp Nelson Mandela: „Sport hat die Kraft, die Welt zu verändern. Er hat die Kraft zur Inspiration. Er spricht eine Sprache, die von der Jugend der Welt verstanden wird. – Ich habe die Hoffnung, dass Euer «Mobil zum Spiel» ein Ansporn ist, das ehrenamtliche Engagement im Jugendfußball fortzuführen!“

Dr. Eckart Würzner, Heidelbergs Oberbürgermeister und Vorsitzender der Sportregion Rhein-Neckar, sprach den 5.500 in der Rhein-Neckar-Arena aus dem Herzen, als er sagte: „Wir können dankbar sein, dass es in der Metropolregion Rhein-Neckar jemanden gibt, der an die Menschen – vor allem an die Kinder und Jugendlichen – denkt und ihnen eine Perspektive gibt: Dietmar Hopp. Er hat für die Jugend der Metropolregion ein Zeichen gesetzt, er hat mit der Aktion «Mobil zum Spiel» gezeigt, wie man die Region zusammenbringen kann.“ Die „hervorragende Zusammenarbeit mit den Sportkreisen der Metropolregion“ hob Heinz Janalik, Präsident des Badischen Sportbundes hervor: „Jede Busübergabe war ein Highlight im Vereinsleben. Dietmar Hopp ist ein Segen für die Region, möge er uns noch viele Jahre gesund erhalten bleiben“, sagte Janalik und wurde darin durch frenetischen Applaus bestätigt.

Unter den Gästen der großen Abschlussfeier, die Stiftungs-Sportreferent Dietmar Pfähler nicht als Abschied verstanden wissen wollte („Die gute Partnerschaft, die wir mit allen Vereinen begründet haben, wollen wir erhalten!“): BASF-Vorstand Dr. Harald Schwager als Vorsitzender des Vereins „Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar“ sowie Geschäftsführerin Regina Pfriem, Ronny Zimmermann, Präsident des Badischen Fußballverbandes, Landrat Matthias Wilkes (Bergstraße) sowie Sinsheims Oberbürgermeister Rolf Geinert.

Den „Schlussakkord“ der Aktion „Mobil zum Spiel“ gestaltete Dietmar Hopp selbst: Er übergab die Fahrzeugschlüssel für das 52. „Mobil zum Spiel“ an August Barth, Vorsitzender des SV Hilsbach-Sinsheim, bevor 52 Kids aus allen Vereinen zu Dietmar Hopp auf den Rasen stürmten, um ihm eine „Mobil zum Spiel“-Kapitänsbinde zu überreichen.

„Nach dem Spiel ist vor dem Spiel“ gilt auch für die Dietmar Hopp Stiftung, wie Katrin Tönshoff, Leiterin der Geschäftsstelle im Gespräch mit Mike Diehl – er führte durch die Veranstaltung – betonte, denn schon in wenigen Wochen startet die nächste Aktion für fußballbegeisterte Kids – allerdings nur für Mädchen: Mit „Mädels vor, noch ein Tor“ unterstützt die Stiftung den Mädchenfußball in der Metropolregion Rhein-Neckar. Mehr dazu im Internet unter www.maedels-vor-noch-ein-tor.de. Übrigens. Auch „Mobil zum Spiel“ wird „weiterleben“: Natürlich auf den Straßen in der Metropolregion und darüber hinaus, wenn die 52 Busse „auf Achse“ sind – aber auch im Internet. Als Andenken für ein Jahr Freude, Spaß und Action mit hunderten von Fotos und vielen Berichten über alle Vereine bleibt die Website www.mobil-zum-spiel.de online.

Bildergalerie
Sportverein Hilsbach 1927 e.V.

Der 1927 gegründete Sportverein Hilsbach – das ist ein Stadtteil von Sinsheim – besteht zurzeit aus rund 330 Mitgliedern. Davon sind 97 Jugendliche, die von 16 Trainern (3 lizenzierte) ehrenamtlich betreut werden.
Der Verein hat 2 Herrenmannschaften, die AH- und die Jugend-Abteilung. Die Altherrenmannschaft bestreitet neben dem wöchentlichen Trainingsbetrieb ca. 20 Freundschaftsspiele pro Saison. Neben dem Spielbetrieb hat der SVH noch ein Rentnerstammtisch der sich jeden Dienstagnachmittag im Vereinsheim trifft und viele Arbeiten rund um das Vereinsheim und den Sportplatz erledigt.
Neben der Gestaltung der alljährlichen Kerwe im September veranstaltet der Verein mit Unterstützung seiner Mitglieder das Musikfestival ‚Rock-am-See‘, das jedes Jahr im Juni stattfindet. Auch gesellig sind die Mitglieder aktiv, zum Beispiel mit Theateraufführungen, dem Schlachtfest oder den Fastnachtssitzungen.
Damit Mitglieder, Sponsoren und Werbepartner immer auf dem „Laufenden“ sind, erscheint bei jedem Heimspiel der Herrenmannschaften das Vereinsheft „SV-Report“ mit ausführlichen Berichten über den Jugend-Spielbetrieb.
Die Jugend erstreckt sich aktuell von den Bambini bis zur B-Jugend. Bei der B-, C- und D-Jugend besteht eine Spielgemeinschaft mit dem Nachbardörfern Weiler und Reihen. Ab 2011 wird auch eine A-Jugend vertreten sein. In den letzten Jahren sind verschiedene A–Jugendspieler in den Aktivenbereich aufgerückt und haben so den Kader verjüngt. Auch in der Zukunft sollen weitere Spieler des Jugendbereichs zu den Aktiven herangeführt werden.
Dem Jugendbereich wird schon seit Jahren ein sehr hoher Stellenwert eingeräumt. Es gibt Kooperationen mit den lokalen Kindergärten und der Grundschule.
Alljährlich veranstaltet die Jugendabteilung für die Bambini bis D-Jugend eigene Turniere (die eine überregionale Anerkennung genießen), wobei alle Jugendtrainer und Eltern ehrenamtlich im Einsatz sind. Daneben findet jedes Jahr um Ostern ein Austausch mit der Jugendfußballabteilung aus Vichy (Frankreich) statt. Dieser findet abwechselnd bei uns in Hilsbach und in Frankreich statt. Neben den sportlichen Aspekten gehören aber natürlich auch die Saisonabschlussfeier mit Eltern, diverse Ausflüge sowie eine Weihnachtsfeier zum festen Repertoire des Jugendbereichs.
Alle Mitglieder des SVH bedanken sich ganz herzlich bei Herrn Dietmar Hopp für seine Unterstützung.
Zur Vereins-Website www.sv-hilsbach.de